Download Aktionsfelder des Kompetenz-Managements: Ergebnisse des II. by Prof. Dr. Jörg Freiling (auth.), Univ.-Prof. Dr. Klaus PDF

By Prof. Dr. Jörg Freiling (auth.), Univ.-Prof. Dr. Klaus Bellmann, Univ.-Prof. Dr. Jörg Freiling, Univ.-Prof. Dr. Peter Hammann, Dr. Udo Mildenberger (eds.)

Die Forschungsrichtung "Strategisches Kompetenz-Management" hat sich in den letzten Jahren als fruchtbare und tragfähige Plattform für theoretische wie praxisorientierte Beiträge zur Weiterentwicklung strategischen Denkens und Handelns in Unternehmen erwiesen.

Die Autoren des vorliegenden Tagungsbandes setzen sich mit folgenden Themenschwerpunkten auseinander:
· Grundlagen und state-of-the-art des Resource/Competence-Based View,
· Kompetenz-Management im Spannungsfeld Flexibilität und Commitment,
· Kompetenz-Entwicklung und Kompetenz-Controlling,
· Grenzen und Weiterentwicklungsmöglichkeiten des Strategischen Kompetenz-Managements,
· Innovation, Unternehmertum und Leadership,
· Strategisches Kompetenz-Management und die Grenzen der Unternehmung.

Show description

Read Online or Download Aktionsfelder des Kompetenz-Managements: Ergebnisse des II. Symposiums Strategisches Kompetenz-Management PDF

Best german_6 books

Philosophische Grundlagen der Biologie

In den letzten drei Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts ist die Philosophie der Biologie aus dem Schatten der physikorientierten Wissenschaftsphilosophie herausgetreten und hat sich als respektabler und blühender Zweig der Wissenschaftsphilosophie etabliert. In ihrem Buch entwickeln die Autoren eine neue Wissenschaftsphilosophie der Biologie auf einer konsequent realistischen und emergentistisch-materialistischen Grundlage.

Ubungsbuch Makrookonomik

Die inzwischen in der five. Auflage vorliegende "Makro|konomik und Neue Makro|konomik" von Felderer/Homburg ist eines der f}hrenden Lehrb}cher im deutschsprachigen Raum auf seinem Gebiet. Das zugeh|rige ]bungsbuch behandelt in enger Anlehnung an das Lehrbuch den gesamten Stoff der makro|konomischen Theorie f}r das Grund- und Hauptstudium.

Immunsystem und Infektiologie

Die neuerliche weltweite Zunahme von Infektionserkrankungen, Veränderungen der Resistenz von Erregern sowie unser zunehmendes Verständnis der Mechanismen immunologischer Reaktionen verleihen diesem Band gerade jetzt hohe Aktualität. Der thematische Schwerpunkt wird auf die Darstellung der Pathologie des Immunsystems einschließlich angeborener Immundefekte, chemotherapieresistenter Erreger, den Impfschutz, die molekulargenetischen Grundlagen der Allergie sowie die erworbene Immunschwäche gelegt.

Additional resources for Aktionsfelder des Kompetenz-Managements: Ergebnisse des II. Symposiums Strategisches Kompetenz-Management

Sample text

251-268. Mosakowski, Elaine (1993): A Resource-based Perspective on the Dynamic Strategy-Performance Relationship, in: Journal of Management, 19. Jg. (1993), S. 819-839. ; Winter, Sidney G. (1982): An Evolutionary Theory of Economic Change, CambridgelMass. et al. Penrose, Edith Tilton (1995): The Theory of the Growth of the Firm, 3. , Oxford. Peteraf, Margaret A. (1993): The Cornerstones of Competitive Advantage: A Resource-Based View, in: Strategic Management Journal, 14. Jg. (1993), S. 179-191.

Von einem "Paradigmenwechsel" kann schon aus diesem Grund keine Rede sein. Es ist nicht einsichtig, warum (a) beide in der einschlagigen Literatur so oft polarisierend dargesteIlt werden und warum man nicht (b) beide in sinnvoIler Weise miteinander verbinden konnte. Aber auch dann ware langst noch nicht das Ende der Entwicklungsmoglichkeiten erreicht, dessen sich das folgende Kapitel annimmt. 5. Anschlussmoglichkeiten Gesprache mit Praktikem und Wissenschaftlem, Beobachtungen der Fuhrungspraxis von und in Untemehmen unterschiedlicher GroBe und nicht zuletzt eine Recherche gehaltvoIler Managementliteratur der letzten Jahre haben uns Anregungen fur eine Erweiterung des RBV geliefert.

Es akzeptiert bewusst ein "Auch-anders-moglich-sein". Kontingenzdenken umfasst damit ein "Denken in Risiken" und ein "Denken in moglichen Welten"34 ebenso wie die Bereitschaft zu "proaktivem Handeln". Kontingenzdenken bildet in der Praxis meist die grol3te Htirde zum "Strategischen". , es wird von vomherein nach einer robusten Losung gesucht, die allen "moglichen Welten" gerecht werden solI. Heuristiken fur die Ftihrung von Untemehmen wollen wir dann strategisch nennen, wenn sie (a) gestaltendes Eingreifen in das Untemehmensgeschehen sowie (b) die notwendige sachliche, personale und zeitliche Koordination der Untemehmensaktivitaten in einer Weise untersllitzen, dass die Merkmale der Fokussierung und des Umweghandelns, der Kategorisierung und Relativierung sowie der Zukunftsorientierung und des Kontingenzdenkens klar wiederzufinden sind.

Download PDF sample

Rated 4.72 of 5 – based on 46 votes